Belcea Quartet

Belcea Quartet
am 05.04.2022
Die intensivste Form des Musizierens - „Für mich ist das Streichquartett das einzige Ensemble, in dem Du Dich ganz oben an der Oberfläche befindest und im nächsten Takt vollkommen verschwinden musst“, sagt Axel Schacher. Mit seinen Mitstreitern... weiterlesen
Tickets ab 35,50 €

Termine

Orte Datum
Freiburg im Breisgau
Hochschule für Musik
Di. 05.04.2022 20:00 Uhr Tickets ab 35,50 €

Event-Info

Die intensivste Form des Musizierens - „Für mich ist das Streichquartett das einzige Ensemble, in dem Du Dich ganz oben an der Oberfläche befindest und im nächsten Takt vollkommen verschwinden musst“, sagt Axel Schacher. Mit seinen Mitstreitern im Belcea Quartet teilt er die Überzeugung, dass es kaum eine intimere und intensivere Form des Musizierens gibt. Wie fordernd sich ein Streichquartett sowohl Interpreten wie auch Publikum gegenüber verhält, wusste auch Franz Schubert. Nicht von ungefähr hat er sein berührendes Lied „Der Tod und das Mädchen“ auch dieser Formation anvertraut. Eine erstaunliche Parallele findet der aufwühlende Beginn des berühmten Quartetts in Mozarts letztem Gattungsbeitrag, mit dem der Wiener Klassiker einmal mehr der Zukunft den Weg bereitete. Mit feinem Gespür für den Farbenreichtum, den vier Streicherstimmen zutage fördern können, zelebriert das Belcea Quartet diese Meisterwerke der Quartettliteratur.

Programm:
Mozart, Streichquartett Nr. 23 F-Dur KV 590
Szymanowski, Streichquartett Nr. 1 C-Dur op. 37
Schubert, Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“

Belcea Quartet

EUR 57,- / 47,- / 34,- inkl. Gebühren

Event-Info

Die intensivste Form des Musizierens - „Für mich ist das Streichquartett das einzige Ensemble, in dem Du Dich ganz oben an der Oberfläche befindest und im nächsten Takt vollkommen verschwinden musst“, sagt Axel Schacher. Mit seinen Mitstreitern im Belcea Quartet teilt er die Überzeugung, dass es kaum eine intimere und intensivere Form des Musizierens gibt. Wie fordernd sich ein Streichquartett sowohl Interpreten wie auch Publikum gegenüber verhält, wusste auch Franz Schubert. Nicht von ungefähr hat er sein berührendes Lied „Der Tod und das Mädchen“ auch dieser Formation anvertraut. Eine erstaunliche Parallele findet der aufwühlende Beginn des berühmten Quartetts in Mozarts letztem Gattungsbeitrag, mit dem der Wiener Klassiker einmal mehr der Zukunft den Weg bereitete. Mit feinem Gespür für den Farbenreichtum, den vier Streicherstimmen zutage fördern können, zelebriert das Belcea Quartet diese Meisterwerke der Quartettliteratur.

Programm:
Mozart, Streichquartett Nr. 23 F-Dur KV 590
Szymanowski, Streichquartett Nr. 1 C-Dur op. 37
Schubert, Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“

Belcea Quartet

EUR 57,- / 47,- / 34,- inkl. Gebühren