ASP - Die große Maskenball-Tour 2013

ASP - Die große Maskenball-Tour 2013
am 23.11.2022
Trotz regelmäßiger Abstecher in die ganz hohen Chartregionen, trotz ausverkaufter Tourneen und trotz bahnbrechender Innovationen was die Verbindung von Artworks und Musik angeht, sehen sich ASP stolz als Nischenkünstler. Es ist eine Nische,... weiterlesen
Tickets ab 40,00 €

Termine

Orte Datum
Stuttgart
Theaterhaus
Mi. 23.11.2022 20:00 Uhr Tickets ab 40,00 €

Event-Info

Trotz regelmäßiger Abstecher in die ganz hohen Chartregionen, trotz ausverkaufter Tourneen und trotz bahnbrechender Innovationen was die Verbindung von Artworks und Musik angeht, sehen sich ASP stolz als Nischenkünstler. Es ist eine Nische, in der sie sich sichtlich wohl fühlen und aus der sie – ganz anders als viele ihrer Kollegen – auch gar nicht entfliehen wollen.

Abseits einer längst zur Karikatur verkommenen Mainstream-Musikmaschinerie gehen ASP seit vielen Jahren erfolgreich auf Gegenkurs. Charmant und augenzwinkernd bekennt der kreative Kopf des Ganzen: „Unsere Musik ist für Jedermann gedacht, aber nicht Jedermann für unsere Musik. Man kann nicht Anspruchsvolles servieren wollen und erwarten, dass jeder Fast-Food-Konsument dann an der Tafel Platz nimmt. Dies zu begreifen ist künstlerisch beinahe eine Erlösung!“

Event-Info

Trotz regelmäßiger Abstecher in die ganz hohen Chartregionen, trotz ausverkaufter Tourneen und trotz bahnbrechender Innovationen was die Verbindung von Artworks und Musik angeht, sehen sich ASP stolz als Nischenkünstler. Es ist eine Nische, in der sie sich sichtlich wohl fühlen und aus der sie – ganz anders als viele ihrer Kollegen – auch gar nicht entfliehen wollen.

Abseits einer längst zur Karikatur verkommenen Mainstream-Musikmaschinerie gehen ASP seit vielen Jahren erfolgreich auf Gegenkurs. Charmant und augenzwinkernd bekennt der kreative Kopf des Ganzen: „Unsere Musik ist für Jedermann gedacht, aber nicht Jedermann für unsere Musik. Man kann nicht Anspruchsvolles servieren wollen und erwarten, dass jeder Fast-Food-Konsument dann an der Tafel Platz nimmt. Dies zu begreifen ist künstlerisch beinahe eine Erlösung!“