Arno Camenisch

Arno Camenisch
am 17.08.2022
Arno Camenisch liest aus seinem neuen Roman »Die Welt« Von Reisen, der Neugier auf die Welt und der Liebe erzählt der Schweizer Erfolgsautor Arno Camenisch in »Die Welt« (Diogenes). Er begibt sich in die Nullerjahre, als er in seinen Zwanzigern... weiterlesen
Tickets ab 6,50 €

Termine

Orte Datum
Hamburg
Literaturhaus Hamburg
Mi. 17.08.2022 19:30 Uhr Tickets ab 6,50 €

Event-Info

Arno Camenisch
liest aus seinem neuen Roman »Die Welt«

Von Reisen, der Neugier auf die Welt und der Liebe erzählt der Schweizer Erfolgsautor Arno Camenisch in »Die Welt« (Diogenes). Er begibt sich in die Nullerjahre, als er in seinen Zwanzigern war, als es ihn nie lang an einem Ort hielt, als er den Tag zur Nacht machte – mit Moby und den Rolling Stones als Soundtrack. »Die Welt« ist ein intimer Roman: Kunstvoll verwebt Camenisch seine eigenen Reisen, Lieben- und Lebensphasen – und erzählt vom Aufbrechen und Ankommen, von Neuanfängen und Schlussstrichen.

Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Kanton Graubünden geboren, studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, wo er seitdem lebt. 2009 erschien sein erster Roman, »Sez Ner« auf Deutsch und Rätoromanisch. Es folgten zwölf weitere Bücher. Mit »Goldene Jahre« stand er auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Für seinen letzten Roman »Der Schatten über dem Dorf« wurde er 2021 mit dem Berner Literaturpreis ausgezeichnet.

Camenisch ist auch als Spoken-Word-Künstler auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs und beweist immer wieder, dass er ein großartiger Performer ist. »Seine Lesungen sind Kult.« (»Hessischer Rundfunk«)

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
Medienpartner NDR Info, Kulturpartner NDR Kultur

Foto (Camenisch) (c) Janosch Abel

Event-Info

Arno Camenisch
liest aus seinem neuen Roman »Die Welt«

Von Reisen, der Neugier auf die Welt und der Liebe erzählt der Schweizer Erfolgsautor Arno Camenisch in »Die Welt« (Diogenes). Er begibt sich in die Nullerjahre, als er in seinen Zwanzigern war, als es ihn nie lang an einem Ort hielt, als er den Tag zur Nacht machte – mit Moby und den Rolling Stones als Soundtrack. »Die Welt« ist ein intimer Roman: Kunstvoll verwebt Camenisch seine eigenen Reisen, Lieben- und Lebensphasen – und erzählt vom Aufbrechen und Ankommen, von Neuanfängen und Schlussstrichen.

Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Kanton Graubünden geboren, studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, wo er seitdem lebt. 2009 erschien sein erster Roman, »Sez Ner« auf Deutsch und Rätoromanisch. Es folgten zwölf weitere Bücher. Mit »Goldene Jahre« stand er auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Für seinen letzten Roman »Der Schatten über dem Dorf« wurde er 2021 mit dem Berner Literaturpreis ausgezeichnet.

Camenisch ist auch als Spoken-Word-Künstler auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs und beweist immer wieder, dass er ein großartiger Performer ist. »Seine Lesungen sind Kult.« (»Hessischer Rundfunk«)

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
Medienpartner NDR Info, Kulturpartner NDR Kultur

Foto (Camenisch) (c) Janosch Abel