Arnim Töpel

Arnim Töpel
am 03.03.2021
Eine Art Wohnzimmerkonzert. Zu Hause auf der Couch zu genießen. Arnim Töpel wird ein Programm speziell für diesen Abend entwerfen. Arnim Töpels Jubiläumsprogramm „Mach doch mal nur Musik!“ Schon lange hört er von seinem Publikum diesen Wunsch.... weiterlesen
Tickets ab 14,50 €

Termine

Orte Datum
Heidelberg
Kulturfenster Heidelberg
Mi. 03.03.2021 20:00 Uhr Tickets ab 14,50 €

Event-Info

Eine Art Wohnzimmerkonzert. Zu Hause auf der Couch zu genießen. Arnim Töpel wird ein Programm speziell für diesen Abend entwerfen.

Arnim Töpels Jubiläumsprogramm „Mach doch mal nur Musik!“ Schon lange hört er von seinem Publikum diesen Wunsch. Nun, nachdem er gerade 20 Jahre Bühnenleben feiern konnte, ist für den Bluesdenker am Piano, geschätzt als Feingeist und Masterbabbler zugleich, die Zeit reif. Nicht zuletzt beging er unlängst ein weiteres Jubiläum: seinen 60. Geburtstag. Etliches hat sich über die Jahrzehnte angesammelt, schließlich hat für ihn mit Musik alles begonnen. So hören wir Songs aus seinen Anfängen als Töpel ohne (damals noch Jura-Student) und Lieder aus seinen neun Soloprogrammen. Hochdeutsch und in Kurpfälzer Mundart, was sich trefflich fügt, hat doch sein alter ego, de Günda, mit seinem „Hallole, isch bins…“ vor 30 Jahren sein Debüt gegeben. Dazu gibt es Lieblingsstücke, die ihn geprägt und begleitet haben aus der Pop-, Rock-, Schlager- und Chansonwelt. In töpeltypischer Spezialversion. A sebvaständlisch!

Aufführungslänge etwa 60-70 Minuten ohne Pause. Der "Eintritt" ist ab 19:45h möglich.

Event-Info

Eine Art Wohnzimmerkonzert. Zu Hause auf der Couch zu genießen. Arnim Töpel wird ein Programm speziell für diesen Abend entwerfen.

Arnim Töpels Jubiläumsprogramm „Mach doch mal nur Musik!“ Schon lange hört er von seinem Publikum diesen Wunsch. Nun, nachdem er gerade 20 Jahre Bühnenleben feiern konnte, ist für den Bluesdenker am Piano, geschätzt als Feingeist und Masterbabbler zugleich, die Zeit reif. Nicht zuletzt beging er unlängst ein weiteres Jubiläum: seinen 60. Geburtstag. Etliches hat sich über die Jahrzehnte angesammelt, schließlich hat für ihn mit Musik alles begonnen. So hören wir Songs aus seinen Anfängen als Töpel ohne (damals noch Jura-Student) und Lieder aus seinen neun Soloprogrammen. Hochdeutsch und in Kurpfälzer Mundart, was sich trefflich fügt, hat doch sein alter ego, de Günda, mit seinem „Hallole, isch bins…“ vor 30 Jahren sein Debüt gegeben. Dazu gibt es Lieblingsstücke, die ihn geprägt und begleitet haben aus der Pop-, Rock-, Schlager- und Chansonwelt. In töpeltypischer Spezialversion. A sebvaständlisch!

Aufführungslänge etwa 60-70 Minuten ohne Pause. Der "Eintritt" ist ab 19:45h möglich.