Arnim Töpel - Nur für kurze Zeit – alles gloffe?

Arnim Töpel - Nur für kurze Zeit – alles gloffe?
am 13.11.2021
Er gilt als „Bluesdenker am Piano“, „feinsinnige Ausnahmeerscheinung“ und „Philosoph unter den Kabarettisten“, wird geschätzt „für sprachliche Eleganz und musikalische Klasse“. Seit 1999 steht er beruflich auf der Bühne, davor war der gelernte... weiterlesen
Tickets ab 20,50 €

Termine

Orte Datum
Wiesbaden
Theater im Pariser Hof
Sa. 13.11.2021 19:30 Uhr Tickets ab 20,50 €

Event-Info

Er gilt als „Bluesdenker am Piano“, „feinsinnige Ausnahmeerscheinung“ und „Philosoph unter den Kabarettisten“, wird geschätzt „für sprachliche Eleganz und musikalische Klasse“. Seit 1999 steht er beruflich auf der Bühne, davor war der gelernte Jurist viele Jahre Radio-Talker beim Südwestfunk in Baden-Baden. Schon sein Debüt-Programm „Sex ist keine Lösung“ bescherte ihm den Deutschen Kleinkunstpreis, seine Verdienste um unsere Sprache jüngst die Hermann-Sinsheimer-Plakette der Stadt Freinsheim. Dank seinem Kommissar Günda ist der Masterbabbler nun auch noch erfolgreicher Mundartkrimi-Autor („De Schorle-Peda“, „Fagrumbelung“).

Für das Theater im Pariser Hof stellt Arnim Töpel einen dreisprachigen Querschnitt seines vielseitigen Schaffens zusammen mit Ausschnitten aus seinem Jubiläumsprogramm "Mei Mussisch – meine Musik + demm Günda seini": hochdeutsch, kurpfälzisch und immer musikalisch.

Verbreitetes Prädikat: wohltuend.

Event-Info

Er gilt als „Bluesdenker am Piano“, „feinsinnige Ausnahmeerscheinung“ und „Philosoph unter den Kabarettisten“, wird geschätzt „für sprachliche Eleganz und musikalische Klasse“. Seit 1999 steht er beruflich auf der Bühne, davor war der gelernte Jurist viele Jahre Radio-Talker beim Südwestfunk in Baden-Baden. Schon sein Debüt-Programm „Sex ist keine Lösung“ bescherte ihm den Deutschen Kleinkunstpreis, seine Verdienste um unsere Sprache jüngst die Hermann-Sinsheimer-Plakette der Stadt Freinsheim. Dank seinem Kommissar Günda ist der Masterbabbler nun auch noch erfolgreicher Mundartkrimi-Autor („De Schorle-Peda“, „Fagrumbelung“).

Für das Theater im Pariser Hof stellt Arnim Töpel einen dreisprachigen Querschnitt seines vielseitigen Schaffens zusammen mit Ausschnitten aus seinem Jubiläumsprogramm "Mei Mussisch – meine Musik + demm Günda seini": hochdeutsch, kurpfälzisch und immer musikalisch.

Verbreitetes Prädikat: wohltuend.