Antigone

Antigone
30.10.2020 – 28.01.2021
Tragödie von Sophokles Württembergische Landesbühne Esslingen Kann man das Recht über den Menschen stellen? Lässt sich das so einfach definieren, wenn es um Menschen geht? Vor dieses Dilemma stellte Sophokles sein Publikum mit seiner... weiterlesen
Tickets ab 7,50 €

Termine in Paderborn, Theater Paderborn

Oktober 2020

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29

November 2020

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30

Dezember 2020

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 05
  • 07
  • 08
  • 09
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Januar 2021

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 29
  • 30
  • 31

Event-Info

Tragödie von Sophokles
Württembergische Landesbühne Esslingen


Kann man das Recht über den Menschen stellen? Lässt sich das so einfach definieren, wenn es um Menschen geht?
Vor dieses Dilemma stellte Sophokles sein Publikum mit seiner ,,Antigone" schon vor 2.500 Jahren. Der göttliche Fluch gegen Ödipus, der seinen Vater getötet und vier Kinder mit seiner Mutter gezeugt hat, ist an seine Söhne weitervererbt worden. Nach Ödipus´ Tod haben sich seine Söhne Polyneikes und Eteokles im Kampf um den Thron in Theben gegenseitig getötet. Als neuer Herrscher verfügt deren Onkel Kreon, dass Polyneikes als Angreifer gegen seine eigene Heimat nicht bestattet werden darf. Die Schwester, Antigone, stellt sich in ihrer liebenden und frommen Hingabe an das höhere göttliche Gebot gegen die menschliche Pflicht des Gehorsams: Trotz der von Kreon angedrohten Todesstrafe und der Warnungen ihrer Schwester Ismene will sie ihren Bruder Polyneikes gemäß den religiösen Vorschriften bestatten. Antigone fürchtet den Tod und doch riskiert sie alles. Ihr radikales Handeln gefährdet die Sicherheit des Staates und Kreon wird sich entscheiden müssen. Seine Entscheidung aber setzt eine Gewaltspirale in Gang, die niemanden zu verschonen scheint.
Die politischen und moralischen Ansätze, die Sophokles in Antigones tragischer Geschichte aufgreift, lassen sich auch in die heutige Zeit übertragen: auf der einen Seite der Staat, mit seiner Logik des Machterhalts auf der anderen Seite die Freiheit und die Würde des Menschen.

Eintrittskarten für ,,Antigone" aus der Spielzeit 19/20 behalten bis zum neuen Termin weiter ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung für Abonnenten ist leider nicht möglich. Im freien Verkauf erworbene Einzeltickets können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, bei der die Karte erworben wurde. Die Ticketrücknahme und Auszahlung der Eintrittsgelder kann sich momentan etwas verzögern. Betroffene werden gebeten, die auf dem Ticket angegebene Vorverkaufsstelle zu kontaktieren, um aktuelle Informationen über Rückgabe und Rückerstattung zu erfragen.

Event-Info

Tragödie von Sophokles
Württembergische Landesbühne Esslingen


Kann man das Recht über den Menschen stellen? Lässt sich das so einfach definieren, wenn es um Menschen geht?
Vor dieses Dilemma stellte Sophokles sein Publikum mit seiner ,,Antigone" schon vor 2.500 Jahren. Der göttliche Fluch gegen Ödipus, der seinen Vater getötet und vier Kinder mit seiner Mutter gezeugt hat, ist an seine Söhne weitervererbt worden. Nach Ödipus´ Tod haben sich seine Söhne Polyneikes und Eteokles im Kampf um den Thron in Theben gegenseitig getötet. Als neuer Herrscher verfügt deren Onkel Kreon, dass Polyneikes als Angreifer gegen seine eigene Heimat nicht bestattet werden darf. Die Schwester, Antigone, stellt sich in ihrer liebenden und frommen Hingabe an das höhere göttliche Gebot gegen die menschliche Pflicht des Gehorsams: Trotz der von Kreon angedrohten Todesstrafe und der Warnungen ihrer Schwester Ismene will sie ihren Bruder Polyneikes gemäß den religiösen Vorschriften bestatten. Antigone fürchtet den Tod und doch riskiert sie alles. Ihr radikales Handeln gefährdet die Sicherheit des Staates und Kreon wird sich entscheiden müssen. Seine Entscheidung aber setzt eine Gewaltspirale in Gang, die niemanden zu verschonen scheint.
Die politischen und moralischen Ansätze, die Sophokles in Antigones tragischer Geschichte aufgreift, lassen sich auch in die heutige Zeit übertragen: auf der einen Seite der Staat, mit seiner Logik des Machterhalts auf der anderen Seite die Freiheit und die Würde des Menschen.

Eintrittskarten für ,,Antigone" aus der Spielzeit 19/20 behalten bis zum neuen Termin weiter ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung für Abonnenten ist leider nicht möglich. Im freien Verkauf erworbene Einzeltickets können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, bei der die Karte erworben wurde. Die Ticketrücknahme und Auszahlung der Eintrittsgelder kann sich momentan etwas verzögern. Betroffene werden gebeten, die auf dem Ticket angegebene Vorverkaufsstelle zu kontaktieren, um aktuelle Informationen über Rückgabe und Rückerstattung zu erfragen.