Alexander Krichel

am 11.02.2022
Dem Pianisten Alexander Krichel wurde seit seiner Auszeichnung als Nachwuchskünstler des Jahres 2013 die Welt der 88 Tasten bald zu klein. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Festivals „Kultur Rockt“ und leitet die die Konzertreihe... weiterlesen
Tickets ab 13,50 €

Termine

Orte Datum
Lörrach
Burghof Lörrach
Fr. 11.02.2022 20:00 Uhr Tickets ab 13,50 €

Event-Info

Dem Pianisten Alexander Krichel wurde seit seiner Auszeichnung als Nachwuchskünstler des Jahres 2013 die Welt der 88 Tasten bald zu klein. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Festivals „Kultur Rockt“ und leitet die die Konzertreihe „Kammermusik am Hochrhein“. Ebenso neugierig und fantasievoll zeigt er sich auch in seiner Programmwahl. Nach Ravels fein gezeichneter Verneigung vor der französischen Musik des 18. Jahrhunderts spürt Alexander Krichel den machtvollen Glockenklängen nach, die der weithin viel zu wenig beachtete Komponist George Enescu in seiner Klaviersuite Nr. 2 anklingen lässt. Den Höhepunkt bildet Modest Mussorgskys großartiger musikalischer Bilderreigen „Bilder einer Ausstellung“. Hier sind eine riesige Palette an Klangfarben und stupende Virtuosität gefragt, über die der Pianist im Höchstmaß verfügt. Sein Spiel sei „voll und warm, seine Klangkultur aller Anerkennung wert“, resümiert der Klavierpapst Ingo Harden (FonoForum).

Programm: M. Ravel, Le Tombeau de Couperin / G. Enescu, Suite für Klavier Nr. 2 D-Dur op. 10 / M. Mussorgsky, Bilder einer Ausstellung

Event-Info

Dem Pianisten Alexander Krichel wurde seit seiner Auszeichnung als Nachwuchskünstler des Jahres 2013 die Welt der 88 Tasten bald zu klein. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Festivals „Kultur Rockt“ und leitet die die Konzertreihe „Kammermusik am Hochrhein“. Ebenso neugierig und fantasievoll zeigt er sich auch in seiner Programmwahl. Nach Ravels fein gezeichneter Verneigung vor der französischen Musik des 18. Jahrhunderts spürt Alexander Krichel den machtvollen Glockenklängen nach, die der weithin viel zu wenig beachtete Komponist George Enescu in seiner Klaviersuite Nr. 2 anklingen lässt. Den Höhepunkt bildet Modest Mussorgskys großartiger musikalischer Bilderreigen „Bilder einer Ausstellung“. Hier sind eine riesige Palette an Klangfarben und stupende Virtuosität gefragt, über die der Pianist im Höchstmaß verfügt. Sein Spiel sei „voll und warm, seine Klangkultur aller Anerkennung wert“, resümiert der Klavierpapst Ingo Harden (FonoForum).

Programm: M. Ravel, Le Tombeau de Couperin / G. Enescu, Suite für Klavier Nr. 2 D-Dur op. 10 / M. Mussorgsky, Bilder einer Ausstellung