Afenginn

am 14.02.2020
Ins Leben gerufen wurde die Band Afenginn 2002 in Kopenhagen von dem Dänen Rune Kofoed und dem gebürtigen Finnen Kim Rafael Nyberg, zwei Musikstudenten, die schon bald eine feste Formation um sich scharten. Mit Mandoline, Geige, Klarinette,... weiterlesen
Tickets ab 17,10 €

Termine

nur buchbare Tickets
Orte Datum
nur buchbare Tickets
Bielefeld
Bunker Ulmenwall
Fr. 14.02.2020 20:30 Uhr Tickets ab 17,10 €

Event-Info

Ins Leben gerufen wurde die Band Afenginn 2002 in Kopenhagen von dem Dänen Rune Kofoed und dem gebürtigen Finnen Kim Rafael Nyberg, zwei Musikstudenten, die schon bald eine feste Formation um sich scharten. Mit Mandoline, Geige, Klarinette, Kontrabass und Schlagzeug verband Afenginn die mystische Schwermut des skandinavischen Folk mit rhythmischem, energiegeladenem Balkan-Sound und schuf dabei einen ureigenen Stil, der gerade auch live durch das überzeugte, was das Wort Afenginn im Altnordischen bedeutet: Kraft und Berauschtheit.

Afenginn ging stets ungewöhnliche Wege: den ersten Plattenvertrag erhielten die Musiker nach einem Gig auf den Färöer-Inseln, als sie auf einem gesunkenen Fischerboot auftraten, das zu einer Art Mini-Konzertclub umgebaut worden war. Sie spielten mit Sinfonieorchestern oder bei Ballettproduktionen, schufen ein Album mit Bläsersätzen und einem Männerchor, und wenn es überhaupt Gesang auf ihren Platten gab und gibt – der Erstling Retrograd kam noch ganz ohne aus – dann schreibt Timo Haapaniemi, ein guter Freund Kim Nybergs, assoziative, surreale Texte, die sich aus verschiedensten Sprachen speisen und lateinische, finnische, spanische oder auch deutsche Elemente nebeneinanderstellen. „Ich wollte keine englischen Texte“, erklärt Nyberg, der von Anfang an die Kompositionen für Afenginn erschuf, „da wird man so schnell in eine Schublade gesteckt.“

Darüber hinaus hat die Band folgende Preise erhalten:
Danish Music Awards Folk 2016 für „Bestes Album“ und „Bester Komponist“
Danish Music Awards World 2016 für „Bester Komponist“ und „Bester Live Act“