AC/DC - Tribute-Night

am 05.06.2021
Was ist genauso zeitlos und unverwüstlich wie eine Jeans? Genau, die Musik der Hard-RockGiganten AC/DC! Ebenfalls nahezu unkaputtbar sind die Jungs von Bellbreaker, die mittlerweile seit 2003 durch die Bundesrepublik ziehen, um den magischen... weiterlesen
Tickets ab 26,50 €

Termine

Orte Datum
Dömitz
Museum Festung Dömitz
Sa. 05.06.2021 20:00 Uhr Tickets ab 26,50 €

Event-Info

Was ist genauso zeitlos und unverwüstlich wie eine Jeans? Genau, die Musik der Hard-RockGiganten AC/DC! Ebenfalls nahezu unkaputtbar sind die Jungs von Bellbreaker, die
mittlerweile seit 2003 durch die Bundesrepublik ziehen, um den magischen und
elektrisierenden Sound der australischen Kultband in packenden Live Shows zu zelebrieren.
Neben einer möglichst authentischen akustischen Darbietung wird schon seit den
Anfangstagen der Band viel Wert auf eine abwechslungsreiche Show gelegt. 2013 hat man
damit begonnen eine extra „Big Show“ zu entwickeln, die ab 2014 regelmäßig auf
geeigneten und ausgewählten Veranstaltungsorten aufgeführt wird. Ziel ist es dem Fan noch
mehr fürs Auge zu bieten und dem unvergesslichen Erlebnis einer originalen AC/DC-Show
noch ein Stück näher zu kommen.
Seit 1996 wandelt das Gitarrenduo um Mike und Dirk nun schon gemeinsam auf den Spuren
ihrer australischen Vorbilder. Mit ihrer damaligen Band LiVE WIRE erlangten sie schnell
einen regionalen Kultstatus und konnten mit zahlreichen Konzerten schnell erste
Erfahrungen an der hart umkämpften Livefront sammeln.
In Marvin fand man einen Typen, der wie geschaffen dafür schien, um in die Rolle eines
Frontmannes a la Brian Johnson zu schlüpfen. Schnell wurde man sich einig, ab sofort
gemeinsame Sachen zu machen und überall dort zu rocken, wo eine Steckdose die
Möglichkeit bietet, eine Gitarre elektrisch zu verstärken. Das pumpende Rythmusfundament
wird dabei von Thomas an den Drums und von Roberto am Bass gelegt. Getreu dem Motto
„vor 5 wie vor 5000“ erspielte man sich schnell eine bundesweite Fangemeinde und teilte
die Bühne im Laufe der Zeit mit so unterschiedlichen Acts wie Saxon, Tito und Tarantula,
Karat, Puhdys, Alpha Tiger, Stahlzeit, The Sweet, Feuerengel oder Heinz Rudolph Kunze.
Egal ob „normale Show“ oder „Big Show“, die peitschenden Gitarrenriffs, das Donnergrollen
und die nach wie vor ungezähmte Spielfreude der Bellbreaker-Jungs wecken den Rocker in
dir und nehmen dich mit auf einen zweistündigen Trip über den Highway to hell! Wenn du
nicht spätestens nach dem vierten Song deine Faust in die Höhe reckst und die
unvergessenen AC/DC-Hymnen mitgrölst, bist du wahrscheinlich einfach auf dem falschen
Konzert, und jemand hat dir heimlich dein Howard- Carpendale-Ticket gegen ein
Bellbreaker-Ticket getauscht...

Event-Info

Was ist genauso zeitlos und unverwüstlich wie eine Jeans? Genau, die Musik der Hard-RockGiganten AC/DC! Ebenfalls nahezu unkaputtbar sind die Jungs von Bellbreaker, die
mittlerweile seit 2003 durch die Bundesrepublik ziehen, um den magischen und
elektrisierenden Sound der australischen Kultband in packenden Live Shows zu zelebrieren.
Neben einer möglichst authentischen akustischen Darbietung wird schon seit den
Anfangstagen der Band viel Wert auf eine abwechslungsreiche Show gelegt. 2013 hat man
damit begonnen eine extra „Big Show“ zu entwickeln, die ab 2014 regelmäßig auf
geeigneten und ausgewählten Veranstaltungsorten aufgeführt wird. Ziel ist es dem Fan noch
mehr fürs Auge zu bieten und dem unvergesslichen Erlebnis einer originalen AC/DC-Show
noch ein Stück näher zu kommen.
Seit 1996 wandelt das Gitarrenduo um Mike und Dirk nun schon gemeinsam auf den Spuren
ihrer australischen Vorbilder. Mit ihrer damaligen Band LiVE WIRE erlangten sie schnell
einen regionalen Kultstatus und konnten mit zahlreichen Konzerten schnell erste
Erfahrungen an der hart umkämpften Livefront sammeln.
In Marvin fand man einen Typen, der wie geschaffen dafür schien, um in die Rolle eines
Frontmannes a la Brian Johnson zu schlüpfen. Schnell wurde man sich einig, ab sofort
gemeinsame Sachen zu machen und überall dort zu rocken, wo eine Steckdose die
Möglichkeit bietet, eine Gitarre elektrisch zu verstärken. Das pumpende Rythmusfundament
wird dabei von Thomas an den Drums und von Roberto am Bass gelegt. Getreu dem Motto
„vor 5 wie vor 5000“ erspielte man sich schnell eine bundesweite Fangemeinde und teilte
die Bühne im Laufe der Zeit mit so unterschiedlichen Acts wie Saxon, Tito und Tarantula,
Karat, Puhdys, Alpha Tiger, Stahlzeit, The Sweet, Feuerengel oder Heinz Rudolph Kunze.
Egal ob „normale Show“ oder „Big Show“, die peitschenden Gitarrenriffs, das Donnergrollen
und die nach wie vor ungezähmte Spielfreude der Bellbreaker-Jungs wecken den Rocker in
dir und nehmen dich mit auf einen zweistündigen Trip über den Highway to hell! Wenn du
nicht spätestens nach dem vierten Song deine Faust in die Höhe reckst und die
unvergessenen AC/DC-Hymnen mitgrölst, bist du wahrscheinlich einfach auf dem falschen
Konzert, und jemand hat dir heimlich dein Howard- Carpendale-Ticket gegen ein
Bellbreaker-Ticket getauscht...