3. Schlosskonzert

am 15.01.2021
Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Heitor Villa-Lobos, Nikolai Kapustin, Josquin Desprez, Georg Philipp Telemann und Johan Halvorsen Nachdem die amerikanisch-jüdische Cellistin Elisabeth Fürniss schon früh eine vielversprechende... weiterlesen
Tickets ab 11,30 €

Termine

Orte Datum
Mönchengladbach
Schloss Rheydt
Fr. 15.01.2021 20:00 Uhr Tickets ab 11,30 €

Event-Info

Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Heitor Villa-Lobos, Nikolai Kapustin,
Josquin Desprez, Georg Philipp Telemann und Johan Halvorsen

Nachdem die amerikanisch-jüdische Cellistin Elisabeth Fürniss schon früh eine vielversprechende Laufbahn eingeschlagen hatte, entschloss sie sich für den Rückzug vom Konzertbetrieb, um sich ihrer Familie zu widmen und nur Konzerte zu spielen, die für sie eine persönliche Bedeutung hatten. So initiierte sie viele Projekte, unter anderem das Ensemble „Compania“, und animierte eine Vielzahl von Komponisten, Werke für sie zu schreiben. Ihr Klang wird von der Presse als „unglaublich tiefgründig, aber voller Lebensfreude“ (Boston Herald) beschrieben.
Der in Israel geborene Flötist und Dirigent Eyal Ein-Habar war erster Soloflötist des Israel Philharmonic Orchestra, bevor er Leiter des Orchestralen Trainingsprogramms der Buchmann-Mehta School of Music sowie Künstlerischer Leiter des Classica Orchestra Rehovot und des Israel Flute Choir wurde. Seit 2016 lehrt er als Professor für Flöte an der Musikhochschule Münster. Der Preisträger renommierter Wettbewerbe tritt regelmäßig als Solist und als Dirigent mit Orchestern aus der ganzen Welt auf, gibt internationale Konzerte und Meisterkurse und konzertiert bei Kammermusikfestivals.

Event-Info

Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Heitor Villa-Lobos, Nikolai Kapustin,
Josquin Desprez, Georg Philipp Telemann und Johan Halvorsen

Nachdem die amerikanisch-jüdische Cellistin Elisabeth Fürniss schon früh eine vielversprechende Laufbahn eingeschlagen hatte, entschloss sie sich für den Rückzug vom Konzertbetrieb, um sich ihrer Familie zu widmen und nur Konzerte zu spielen, die für sie eine persönliche Bedeutung hatten. So initiierte sie viele Projekte, unter anderem das Ensemble „Compania“, und animierte eine Vielzahl von Komponisten, Werke für sie zu schreiben. Ihr Klang wird von der Presse als „unglaublich tiefgründig, aber voller Lebensfreude“ (Boston Herald) beschrieben.
Der in Israel geborene Flötist und Dirigent Eyal Ein-Habar war erster Soloflötist des Israel Philharmonic Orchestra, bevor er Leiter des Orchestralen Trainingsprogramms der Buchmann-Mehta School of Music sowie Künstlerischer Leiter des Classica Orchestra Rehovot und des Israel Flute Choir wurde. Seit 2016 lehrt er als Professor für Flöte an der Musikhochschule Münster. Der Preisträger renommierter Wettbewerbe tritt regelmäßig als Solist und als Dirigent mit Orchestern aus der ganzen Welt auf, gibt internationale Konzerte und Meisterkurse und konzertiert bei Kammermusikfestivals.