3. Kammerkonzert - 3. Kammerkonzert

3. Kammerkonzert - 3. Kammerkonzert
05.02.2023 – 12.02.2023
Hildegard von Bingen: »O Virtus Sapientiae« Fanny Hensel (Mendelssohn): Streichquartett in Es-Dur Germaine Tailleferre: »Quatuor à Cordes« Vitezslava Kaprálová: »Trio pro dechové nástroje« Annette Kruisbrink: »Five Dances« Zur spannenden... weiterlesen
Tickets ab 11,00 €

Event-Info

Hildegard von Bingen: »O Virtus Sapientiae«
Fanny Hensel (Mendelssohn): Streichquartett in Es-Dur
Germaine Tailleferre: »Quatuor à Cordes«
Vitezslava Kaprálová: »Trio pro dechové nástroje«
Annette Kruisbrink: »Five Dances«

Zur spannenden Zeitreise durch die Musikepochen wird das 3. Kammerkonzert, das sich bekannten und weniger bekannten Komponistinnen aus unterschiedlichsten europäischen Ländern widmet. Angefangen von Hildegard von Bingen führt die Reise zur bedeutendsten Komponistin der deutschen Romantik, Fanny Mendelssohn, deren musikalisches Genie neben ihrem berühmten Bruder und als Frau im 19. Jahrhundert kaum zur Geltung kam. Germaine Tailleferre war die einzige Frau im berühmten avantgardistischen Komponistenverbund »Groupe des Six« um Erik Satie. Mit der tschechischen Komponistin und Dirigentin Vitezslava Kaprálová, u.a. Schülerin von Bohuslav Martin?, führt die Reise ins 20. Jahrhundert und endet mit der zeitgenössischen Annette Kruisbrink in den Niederlanden, die für ihre Kompositionen für Gitarre Bekanntheit erlangte.

Event-Info

Hildegard von Bingen: »O Virtus Sapientiae«
Fanny Hensel (Mendelssohn): Streichquartett in Es-Dur
Germaine Tailleferre: »Quatuor à Cordes«
Vitezslava Kaprálová: »Trio pro dechové nástroje«
Annette Kruisbrink: »Five Dances«

Zur spannenden Zeitreise durch die Musikepochen wird das 3. Kammerkonzert, das sich bekannten und weniger bekannten Komponistinnen aus unterschiedlichsten europäischen Ländern widmet. Angefangen von Hildegard von Bingen führt die Reise zur bedeutendsten Komponistin der deutschen Romantik, Fanny Mendelssohn, deren musikalisches Genie neben ihrem berühmten Bruder und als Frau im 19. Jahrhundert kaum zur Geltung kam. Germaine Tailleferre war die einzige Frau im berühmten avantgardistischen Komponistenverbund »Groupe des Six« um Erik Satie. Mit der tschechischen Komponistin und Dirigentin Vitezslava Kaprálová, u.a. Schülerin von Bohuslav Martin?, führt die Reise ins 20. Jahrhundert und endet mit der zeitgenössischen Annette Kruisbrink in den Niederlanden, die für ihre Kompositionen für Gitarre Bekanntheit erlangte.