(11) Sichtachsen

am 08.07.2021
QUATUOR COSMOPOLITE Yukiko Suzuki - Violine Tsung-Chih Lee - Violine Liv Bartels - Viola Susamme Rassbac - Violoncello Terry Riley - G Song Philip Glass - String Quartet No.5 Aleksey Igudesman - String Quartet Daniel Schnyder - Streichquartett... weiterlesen
Tickets ab 7,50 €

Termine

Orte Datum
Hohenstein-Ernstthal
Pfarrkirche St. Pius
Do. 08.07.2021 19:30 Uhr Tickets ab 7,50 €

Event-Info

QUATUOR COSMOPOLITE

Yukiko Suzuki - Violine
Tsung-Chih Lee - Violine
Liv Bartels - Viola
Susamme Rassbac - Violoncello

Terry Riley - G Song
Philip Glass - String Quartet No.5
Aleksey Igudesman - String Quartet
Daniel Schnyder - Streichquartett Nr. 4 »Great Places«

Breite Sichtachsen durchschneiden die Pfarrkirche St. Pius in Hohenstein-Ernstthal. Weite Blicke gewähren sie in verschiedene Himmelsrichtungen – so, wie die Musik, mit der das Quatuor Cosmopolite hier zu Gast ist. Das Ensemble macht seinen Namen zum Programm: Kosmopolitisch und überzeitlich sind die Werke,
die die vier Künstlerinnen miteinander kombinieren. Mit Terry Riley und Philip Glass kommen zwei Pioniere der Minimal Music zu Wort, die ihre Inspiration gleichermaßen im amerikanischen Jazz
wie in asiatischen Musiktraditionen fanden. Auch Aleksey Igudesman und Daniel Schnyder lassen ihre Musik auf Reisen gehen: durch Länder, vergangene Zeiten und Metropolen, in deren Clubs und Konzerthallen Klassik, Jazz und Folklore eine beflügelnde Verbindung eingehen.

Event-Info

QUATUOR COSMOPOLITE

Yukiko Suzuki - Violine
Tsung-Chih Lee - Violine
Liv Bartels - Viola
Susamme Rassbac - Violoncello

Terry Riley - G Song
Philip Glass - String Quartet No.5
Aleksey Igudesman - String Quartet
Daniel Schnyder - Streichquartett Nr. 4 »Great Places«

Breite Sichtachsen durchschneiden die Pfarrkirche St. Pius in Hohenstein-Ernstthal. Weite Blicke gewähren sie in verschiedene Himmelsrichtungen – so, wie die Musik, mit der das Quatuor Cosmopolite hier zu Gast ist. Das Ensemble macht seinen Namen zum Programm: Kosmopolitisch und überzeitlich sind die Werke,
die die vier Künstlerinnen miteinander kombinieren. Mit Terry Riley und Philip Glass kommen zwei Pioniere der Minimal Music zu Wort, die ihre Inspiration gleichermaßen im amerikanischen Jazz
wie in asiatischen Musiktraditionen fanden. Auch Aleksey Igudesman und Daniel Schnyder lassen ihre Musik auf Reisen gehen: durch Länder, vergangene Zeiten und Metropolen, in deren Clubs und Konzerthallen Klassik, Jazz und Folklore eine beflügelnde Verbindung eingehen.