10 Schritte, 3 Denken, 1 Witz | THEATERNATUR 2021

07.08.2021 – 22.08.2021
"Gleich hinter der Waldschneise, in den Fichten-Ruinen von Benneckenstein, arbeiten zwei Wissenschaftler*innen seit Jahren an einem erstaunlichen Projekt. Dort, wo die industrielle Produktion vermeintlich an ihre Grenzen gestoßen ist, haben... weiterlesen
Tickets ab 9,50 €

Termine in Oberharz am Brocken OT Benneckenstein, Waldbühne Benneckenstein

Monat auswählen


August 2021

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Event-Info

"Gleich hinter der Waldschneise, in den Fichten-Ruinen von Benneckenstein, arbeiten zwei Wissenschaftler*innen seit Jahren an einem erstaunlichen Projekt. Dort, wo die industrielle Produktion vermeintlich an ihre Grenzen gestoßen ist, haben sie sich tief in den Wald begeben, um eine neue Symbiose zwischen Plastik und Pilz zu erforschen. Mit der Zeit kommen die beiden mit dem WALD in Berührung. Kann die kollektive Intelligenz des Waldes eine mögliche Lebenspartner*in werden?
Geführt vom WunderWanderGuide werden Sie durch ein Theaterstück wandern: ein Spaziergang durch kein Dickicht, in dem sich die Unterschiede zwischen Mensch und Natur nach und nach im Waldboden verlieren.

Der theatrale Spaziergang beginnt und endet an der Waldbühne und verläuft über eine Strecke von ca. 2,5 km. Bitte an festes Schuhwerk, Sonnen- oder Regenschutz sowie Wasserproviant denken. Vorstellungsdauer ca. 1,5 Stunden.

Mit dem Kauf einer Karte zum Waldspaziergang finanzieren Sie einen Setzling, der im Herbst 2021 nahe der Waldbühne gepflanzt wird.

Jeanne Louët
Jeanne Louët wurde 1992 in Paris geboren und lebt seit 2012 in Berlin.
2012 bis 2018 hat sie in der Bühnenbildklasse der UdK Berlin studiert und dort ihren
Masterabschluss gemacht. Seitdem arbeitet sie als freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin für Theater & Film.
Zuletzt hat sie für das online stattfindende Jugendclub-Projekt « Harte Arbeit » der Gripswerke e.V. ein virtuelles Bühnenbild auf der Plattform Gather Town gestaltet. Davor war sie als Kostümbildnerin für die Produktion Tschewengur des Maxim-Gorki-Theaters Berlin tätig, sowie als Bühnen- und Kostümbildnerin für die Stückentwicklung Happy Gays am berliner Ringtheater. Im Herbst 2021 macht Jeanne Bühne & Kostüme für die Produktion Fanny & Alexander an der Schaubude Berlin.
Sie ist eine der Gründerinnen und Organisatorinnen der Symposiumsreihe Performances von
[Weiblichkeit] in den darstellenden Künsten, die alle zwei Jahren an der UdK Berlin stattfindet.

www.jeannelouet.com
www.instagram.com/jeanne_croissant
www.performancesvonweiblichkeit.wordpress.com

Lisa Pottstock
Lisa Pottstock ist 1991 in Rheinfelden (Baden) geboren. Sie studierte Philosophie in Leipzig und wurde dort studiumsbegleitend zur Chorleiterin ausgebildet. Sie war Mitglied und Chorleiterin der Singkompanie Mayröcker. Seit 2018 studiert sie Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In ihrem Schreiben sowie ihrer künstlerischen Praxis interessiert sie die Gesangsstimme und die performative Kraft von Versammlungen. 2018 erschien ihr philosophischer Essay „Atmen muss ich sowieso“ in der Philosophie des Singens im Hamburger mairisch Verlag. Erste eigene Regiearbeiten sind: „Der gestrandete Sopran“, eine Stückentwicklung zur kulturellen Geschichte der hohen Stimme und „Die Fragwürdigen. Eine musiktheatrale Performance“ zu den Texten Die Fragwürdigen der Schweizer Autorin Judith Keller.
Zur Zeit schreibt sie das Libretto zur hybriden Monsteroper „MELUSINE. Was machst du am Samstag?“, die von Catalina Rueda komponiert wird und im Juni 2022 an der Jungen Oper Stuttgart zur Uraufführung kommt.

Hinweis:
Für diesen theatralen Spaziergang weisen wir ausdrücklich daraufhin festes Schuhwerk zu tragen. Der Spaziergang führt abseits befestigter Wegstrecken durch Wald und Wiese und ist daher nur eingeschränkt barrierefrei.

Spielzeiten: 07. August 2021 / 08. August 2021 / 14. August 2021 / 21. August 2021

Event-Info

"Gleich hinter der Waldschneise, in den Fichten-Ruinen von Benneckenstein, arbeiten zwei Wissenschaftler*innen seit Jahren an einem erstaunlichen Projekt. Dort, wo die industrielle Produktion vermeintlich an ihre Grenzen gestoßen ist, haben sie sich tief in den Wald begeben, um eine neue Symbiose zwischen Plastik und Pilz zu erforschen. Mit der Zeit kommen die beiden mit dem WALD in Berührung. Kann die kollektive Intelligenz des Waldes eine mögliche Lebenspartner*in werden?
Geführt vom WunderWanderGuide werden Sie durch ein Theaterstück wandern: ein Spaziergang durch kein Dickicht, in dem sich die Unterschiede zwischen Mensch und Natur nach und nach im Waldboden verlieren.

Der theatrale Spaziergang beginnt und endet an der Waldbühne und verläuft über eine Strecke von ca. 2,5 km. Bitte an festes Schuhwerk, Sonnen- oder Regenschutz sowie Wasserproviant denken. Vorstellungsdauer ca. 1,5 Stunden.

Mit dem Kauf einer Karte zum Waldspaziergang finanzieren Sie einen Setzling, der im Herbst 2021 nahe der Waldbühne gepflanzt wird.

Jeanne Louët
Jeanne Louët wurde 1992 in Paris geboren und lebt seit 2012 in Berlin.
2012 bis 2018 hat sie in der Bühnenbildklasse der UdK Berlin studiert und dort ihren
Masterabschluss gemacht. Seitdem arbeitet sie als freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin für Theater & Film.
Zuletzt hat sie für das online stattfindende Jugendclub-Projekt « Harte Arbeit » der Gripswerke e.V. ein virtuelles Bühnenbild auf der Plattform Gather Town gestaltet. Davor war sie als Kostümbildnerin für die Produktion Tschewengur des Maxim-Gorki-Theaters Berlin tätig, sowie als Bühnen- und Kostümbildnerin für die Stückentwicklung Happy Gays am berliner Ringtheater. Im Herbst 2021 macht Jeanne Bühne & Kostüme für die Produktion Fanny & Alexander an der Schaubude Berlin.
Sie ist eine der Gründerinnen und Organisatorinnen der Symposiumsreihe Performances von
[Weiblichkeit] in den darstellenden Künsten, die alle zwei Jahren an der UdK Berlin stattfindet.

www.jeannelouet.com
www.instagram.com/jeanne_croissant
www.performancesvonweiblichkeit.wordpress.com

Lisa Pottstock
Lisa Pottstock ist 1991 in Rheinfelden (Baden) geboren. Sie studierte Philosophie in Leipzig und wurde dort studiumsbegleitend zur Chorleiterin ausgebildet. Sie war Mitglied und Chorleiterin der Singkompanie Mayröcker. Seit 2018 studiert sie Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In ihrem Schreiben sowie ihrer künstlerischen Praxis interessiert sie die Gesangsstimme und die performative Kraft von Versammlungen. 2018 erschien ihr philosophischer Essay „Atmen muss ich sowieso“ in der Philosophie des Singens im Hamburger mairisch Verlag. Erste eigene Regiearbeiten sind: „Der gestrandete Sopran“, eine Stückentwicklung zur kulturellen Geschichte der hohen Stimme und „Die Fragwürdigen. Eine musiktheatrale Performance“ zu den Texten Die Fragwürdigen der Schweizer Autorin Judith Keller.
Zur Zeit schreibt sie das Libretto zur hybriden Monsteroper „MELUSINE. Was machst du am Samstag?“, die von Catalina Rueda komponiert wird und im Juni 2022 an der Jungen Oper Stuttgart zur Uraufführung kommt.

Hinweis:
Für diesen theatralen Spaziergang weisen wir ausdrücklich daraufhin festes Schuhwerk zu tragen. Der Spaziergang führt abseits befestigter Wegstrecken durch Wald und Wiese und ist daher nur eingeschränkt barrierefrei.

Spielzeiten: 07. August 2021 / 08. August 2021 / 14. August 2021 / 21. August 2021