1. Heilbronner Konzert 20/21 "Brücken schlagen" Option 2

am 20.09.2020
Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu anderen Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen.... weiterlesen
Tickets ab 9,10 €

Termine

Orte Datum
Heilbronn
Festhalle Harmonie
So. 20.09.2020 19:30 Uhr Tickets ab 9,10 €

Event-Info

Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu anderen Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen. Es ist für ihn ein Herzenswunsch neue, frische Musik mit dem WKO zum Leben zu erwecken - mit einem Orchester, das so in der klassisch-romantischen Tradition verwurzelt ist. Gemeinsam mit drei namhaften Klangkörpern vergab das WKO daher einen Kompositionsauftrag an Bryce Dessner, einen der vielseitigsten Musiker* innen unserer Zeit. Er bewegt sich leichtfüßig zwischen den Genres – sei es als Gitarrist und Songschreiber der Indierock-Band The National oder als Komponist von Filmmusik und international gefeierter klassischer Werke. Lassen Sie sich ein auf – in jeder Hinsicht – neue Musik! Brücken schlagen auch die Werke, die weiter auf dem Programm stehen. Etwa Igor Strawinskys Danses Concertantes aus dem Jahr 1942: In diese Tänze, die nur für konzertante Aufführungen gedacht sind, bindet Strawinsky Reminiszenzen an eigene, frühere Kompositionen ein. Felix Mendelssohn Bartholdy nimmt den Hörer mit auf seine lang ersehnte Italienreise von 1830/31, während der er die wesentlichen Ideen zu seiner vierten, der "italienischen", Sinfonie notierte - ein Werk, in dem sich zunächst scheinbar Gegensätzliches aufs Wunderbarste verbindet.

Igor Strawinsky
Danses Concertantes

Bryce Dessner
Neues Werk für Posaune
Jörgen van Rijen gewidmet
UA: 13. September 2020, Philharmonie Köln Auftragswerk des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, Dallas Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique Royal de Liège und Orchestre National d’Île-de-France

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische" MWV 16

Jörgen van Rijen // Posaune
Case Scaglione // Leitung

Einlass ist um 18:50 Uhr; das Konzert findet ohne Einführung und ohne Pause statt

Event-Info

Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu anderen Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen. Es ist für ihn ein Herzenswunsch neue, frische Musik mit dem WKO zum Leben zu erwecken - mit einem Orchester, das so in der klassisch-romantischen Tradition verwurzelt ist. Gemeinsam mit drei namhaften Klangkörpern vergab das WKO daher einen Kompositionsauftrag an Bryce Dessner, einen der vielseitigsten Musiker* innen unserer Zeit. Er bewegt sich leichtfüßig zwischen den Genres – sei es als Gitarrist und Songschreiber der Indierock-Band The National oder als Komponist von Filmmusik und international gefeierter klassischer Werke. Lassen Sie sich ein auf – in jeder Hinsicht – neue Musik! Brücken schlagen auch die Werke, die weiter auf dem Programm stehen. Etwa Igor Strawinskys Danses Concertantes aus dem Jahr 1942: In diese Tänze, die nur für konzertante Aufführungen gedacht sind, bindet Strawinsky Reminiszenzen an eigene, frühere Kompositionen ein. Felix Mendelssohn Bartholdy nimmt den Hörer mit auf seine lang ersehnte Italienreise von 1830/31, während der er die wesentlichen Ideen zu seiner vierten, der "italienischen", Sinfonie notierte - ein Werk, in dem sich zunächst scheinbar Gegensätzliches aufs Wunderbarste verbindet.

Igor Strawinsky
Danses Concertantes

Bryce Dessner
Neues Werk für Posaune
Jörgen van Rijen gewidmet
UA: 13. September 2020, Philharmonie Köln Auftragswerk des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, Dallas Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique Royal de Liège und Orchestre National d’Île-de-France

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische" MWV 16

Jörgen van Rijen // Posaune
Case Scaglione // Leitung

Einlass ist um 18:50 Uhr; das Konzert findet ohne Einführung und ohne Pause statt